Ärzte-Statistik: Gesundheitssystem schlecht für die Zukunft gerüstet   Nachdem niedergelassene Ärztinnen und Ärzte auch in der Corona-Krise an vorderster Front und als erste Ansprechpartner für ihre Patienten da waren und sind, ist eine ausreichend hohe Zahl niedergelassenen Medizinern von zentraler versorgungspolitischer Bedeutung. Nicht zuletzt ist es diesen systemrelevanten Ärztinnen und Ärzten zu verdanken, dass Österreich …

Wir fordern Respekt für Ärzteeinsatz in Pandemiezeit

Immer wieder wird versucht, den großartigen Einsatz der Ärztinnen und Ärzte besonders in den Spitzenzeiten der COVID-19-Pandemie kleinzureden, nicht zuletzt durch den Gesundheitsminister. Erst unlängst wurde seitens der ÖGK festgehalten, wie – Zitat: großartig es war, dass fast alle allgemeinmedizinischen Kassenordinationen und Primärversorgungseinrichtungen geöffnet waren. Auch im Kassen-Facharztbereich hatten 90 Prozent der Ordinationen geöffnet. Und …

Ende der telefonischen Krankmeldung: Bürokratisches Chaos statt Infektionsschutz

Das Ende der telefonischen Krankmeldung benachteiligt korrekt handelnde Patientinnen und Patienten und erschwert die ärztliche Arbeit. Es ist vollkommen unverständlich, dass die telefonische Krankmeldung seit heute nur mehr für Menschen mit COVID-19-Symptomen möglich ist. Wir befinden nach wie vor inmitten einer Pandemie. Mit Blick auf die kommende kältere Jahreszeit ist es verantwortungslos, diese einfache Regelung …

In Alpbach vorgestellte Studie bestätigt Positionen der Ärztekammer – Gesundheitspolitik soll jetzt aktiv werden

Die in Alpbach vorgestellte Studie über die „Leistungskraft regionaler Gesundheitssysteme in Zeiten von COVID-19“ ist in zentralen Aussagen eine sehr klare Bestätigung der Positionen der Ärztekammer und ein dringender Appell an die Gesundheitspolitik, hier in wirksamer Weise aktiv zu werden. In ihrem Bundesländervergleich der ambulanten Versorgung kamen die Gesundheitsökonomen Maria Hofmarcher-Holzhacker und Christopher Singhuber unter …

Kostenersatz für niedergelassene Ärzte: Schluss mit dem Zuständigkeits-Pingpong

Wir Ärztinnen und Ärzte waren während der Coronakrise für die Patienten in vorderster Front da, haben in unseren Arztpraxen eine kostspielige Infrastruktur aufrechterhalten, hatten jedoch wegen der Anordnung der Regierung, Arztpraxen nur in Notfällen aufzusuchen, wenig Patienten und entsprechende Umsatzeinbrüche. Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass die Sozialversicherungen in einem solidarischen Gesundheitssystem für unsere Verluste aufkommen. …

Die Aut idem Lösung in der Medikamentenversorgung: Viele Nachteile, keinerlei Nutzen

Heute hatten wir in der Ärztekammer ein Pressegespräch gemeinsam mit Herrn Univ.-Prof. Dr. Michael Freissmuth, dem Leiter des Zentrums für Physiologie und Pharmakologie der MedUni Wien, zum Thema Aut idem und Wirkstoffverschreibung, das gegenwärtig von der Apothekerkammer besonders nachdrücklich lobbyiert wird. Hier meine Überlegungen dazu: Traditionell gab und gibt es in Österreich eine sehr vernünftige …

Es gibt viele gute Gründe gegen Aut-idem

Die von Bundesminister Anschober aufs Tapet gebrachte Wirkstoffverschreibung bringt die Patientensicherheit in Gefahr. Sehr gerne stellen wir hier unsere Expertise zur Verfügung. Rezeptierungen dürfen aus gutem Grund nur Ärztinnen und Ärzte leisten. Die Aut-idem-Regelung, die besagt, dass Apotheker ein anderes als das vom Arzt namentlich verordnete, aber wirkstoffgleiches Arzneimittel abgeben dürfen, bringt nämlich mehrere große …

Österreichische Gesundheitskasse nimmt ihre Kernaufgaben nicht wahr

Mit der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau (BVAEB) und mit der Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen (SVS) sind gute zukunftsorientierte Gespräche in Hinblick auf eine bevorstehende zweite Corona-Welle möglich. Doch leider ist die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) als größter Gesundheitsplayer, bei der über sieben Millionen Österreicherinnen und Österreicher versichert sind, diesbezüglich eine Enttäuschung. Anstatt aus den bisherigen …

Problematischer Rückstau in der Vorsorgemedizin – jetzt Impfungen nachholen

Wir haben heute zu einem Pressegespräch zum Thema Impfen eingeladen, weil es zuletzt in der politischen und medialen Diskussion an Bedeutung zugelegt hat. Und weil aktuelle, im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 stehende Entwicklungen einen zusätzlichen Handlungs- und Innovationsbedarf unterstreichen. Wir verzeichnen derzeit einen problematischen Rückstau in der Vorsorgemedizin, der auch eine größer werdende Impflücke einschließt. Diese …

Österreich braucht mehr ärztliche Hausapotheken

Gerade die Coronazeit zeigt, dass ein Dispensierrecht für Ärzte unerlässlich ist. Mehr Hausapotheken können in einer künftigen Pandemiezeit, etwa bei einer möglichen zweiten COVID-19-Welle, maßgeblich zu einer niedrigeren Infektionskurve beitragen. Über 90 Prozent der niedergelassenen Kassenärztinnen und Kassenärzte haben ihre Ordinationen in den vergangenen Wochen trotz der grassierenden COVID-19-Pandemie offengehalten. Im Sinne größerer Patientensicherheit wäre …